Stellungnahme zur aktuellen Debatte um unser Ehrenmitglied Martin Lohmann und S.E: Kard. Meisner

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

 
 
Wir, die Mitglieder von "Deutschland pro Papa",
bekunden unsere Solidarität mit Kardinal Joachim Meisner und
dem katholischen Publizisten Martin Lohmann,
die in der Debatte um den Lebensschutz
und die "Pille danach" eine klare Position vertreten.
 
Wir sind dankbar,
dass ein Kardinal und ein engagierter Laie,
gerade in dieser auch Papst Benedikt XVI. so wichtigen Frage,
mutig ein unzweideutiges Bekenntnis ablegen und für eine Kultur des Lebens kämpfen.
 
10.2.2013
 
 
 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. Februar 2013 um 16:30 Uhr

Geschrieben von: Sabine Benedikta Beschmann

Sonntag, den 10. Februar 2013 um 10:33 Uhr

 

Deutschland pro Papa gratuliert Erzbischof Woelki zur Kardinalsernennung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

alt

Sehr geehrte Eminenz,

sehr geehrter Herr Erzbischof Woelki!

 

Zu Ihrer Berufung in das Kardinalskollegium durch den Hl. Vater senden wir Ihnen persönlich im Namen der Mitglieder von Deutschland pro Papa ganz herzliche Grüße und unsere besten Glück- und Segenswünsche!

 

Als eine Aktionsgemeinschaft von Katholiken, die ihre Kirche liebt, haben wir Ihre Erklärung im Hinblick auf Ihre Berufung mit Freude und Zustimmung gehört: „Die rote Farbe erinnert an das Blut der Märtyrer, an die, die als Zeugen für ihren Glauben an den gekreuzigten und auferstandenen Christus gestorben sind. „Nos sumus testes“, habe ich mir zum Wappenspruch gewählt, daran wird mich künftig auch das Kardinalsrot erinnern.“

 

Ihre Berufung nehmen wir daher gerne als Gelegenheit wahr, Ihnen herzlich für Ihr Wirken für die Katholische Kirche in Deutschland zu danken, verbunden mit den besten Segenswünschen und der Zusicherung unserer Unterstützung im Gebet. Wir bitten unseren Herrn Christus und unsere Gottesmutter Maria, sie mögen Ihnen immer Licht und Freude sein, damit Sie uns Katholiken mit Ihrem Glaubenszeugnis und Ihrem Wirken weiterhin helfen, Jesus Christus auch in der Diaspora unter die Menschen zu tragen. Machen Sie bitte den Gläubigen auch weiterhin Mut, sich offen zu unserer  Katholischen Kirche in voller Verbundenheit mit dem Bischofskollegium und dem Nachfolger auf dem Stuhl Petris, Benedikt XVI. zu bekennen.

 

Wir wünschen Ihnen Weisheit, Segen und Gottes Kraft, um als Kardinal für das Evangelium Jesu Christi und seine Kirche glaubwürdig Zeugnis abzulegen.

Möge Gott, unser barmherziger Vater, Sie auch in Zukunft in Ihrem bischöflichen Dienst mit allem Segen begleiten und Jesus Christus Ihnen allezeit Hirt und Bischof Ihrer Seele sein und Ihnen in Ihrer schweren Aufgabe beistehen!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Sabine Benedikta Beschmann

Vorsitzende                            

                   

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. März 2012 um 23:49 Uhr

Geschrieben von: Rochow

Sonntag, den 08. Januar 2012 um 19:23 Uhr

 

"Deutschland pro Papa" bei Papst Benedikt XVI

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Benedikt XVI. begrüßte Sabine Beschmann und Regina Steinert von „Deutschland pro Papa“ persönlich in der Generalaudienz am Mittwoch, den 1. Dezember in Rom. Die Organisatorinnen der beiden großen Solidaritätskundgebungen für den Papst in München und Köln überreichten dem hl. Vater einen Bildband mit Impressionen der beiden Demonstrationen. Der Papst zeigte sich erfreut und gerührt und dankte Sabine Beschmann und Regina Steinert herzlich für ihr kirchliches Engagement. Der Papstbesuch in Berlin, Erfurt und Freiburg im September wird für Deutschland pro Papa Anlass für eine erneute Mobilisierungsaktion begeisterter Katholiken sein.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. September 2011 um 22:35 Uhr

Geschrieben von: Stefan Neudorfer

Montag, den 06. Dezember 2010 um 14:32 Uhr

   

"Offener Brief an Papst Benedikt XVI.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mögen die Menschen ermutigt werden, wieder in eine  persönliche Beziehung zu Jesus Christus zu treten

 

Am vergangenen Freitag hat der Vatikan bekannt gegeben, dass Papst Benedikt XVI. die Einladung des Bundespräsidenten Christian Wulff angenommen hat und im nächsten Jahr nach Deutschland kommen wird.

 

Im Namen der Mitglieder, hat die Vorsitzende von „Pro Papa – Solidarität mit Benedikt XVI.“, Sabine Beschmann, heute einen „Offenen Brief“ an den Heiligen Vater nach Rom gesandt. In diesem Brief möchte die papsttreue katholische Laienorganisation  ihre Freude über den angekündigten Besuch des Kirchenoberhaupts zum Ausdruck bringen.

 

Der genaue Wortlaut des Schreibens zum Download: "Offener Brief"

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 23. November 2010 um 00:02 Uhr

Geschrieben von: Stefan Rochow

Montag, den 22. November 2010 um 10:42 Uhr