Deutschland pro Papa - Berlin 11.07.2010

Berlin 11.07.2010

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Angelus in Berlin am 11.7.2010

 

Papst Benedikt XVI.  ist jetzt schon einer der größten Päpste, die bisher auf dem Stuhl Petri saßen und als Nachfolger Jesu Christi das  „Schiff“ Katholische Kirche durch die Wirrnisse der Zeit führt. Meine Freude war rießengroß als ich  seine Ernennung zum Papst erfuhr und mein erster Weg war in die Hedwigskathedrale, die an diesem Abend für die Gläubigen geöffnet war. Mit Weihbischof Weider dankten wir Gott für das große Geschenk, das Gott  uns bereitet hat.

 

Nach einer Aktion auf dem Petersplatz „Pro Papa“  haben Frau Beschmann und Frau  Steinert angedacht,   eine solche Aktion pP auch in Deutschland ins Leben zu rufen. Auf Facebook fand ich dann „DpP Berlin“.    Freude breitete sich aus, die Solidarität zu unserem Papst Benedikt XVI. zeigen zu können. Meine Freunde und viele Menschen in Belin und Umgebung freuten sich darauf.

Ich erstellte einen Flyer,  mit dem EBO Berlin und Frau Beschmann abgestimmt.

Die Genehmigung der Aktion DpP durch  Domprobst Kluck (EBO) war der Startschuß für mich  und meine Freunde, die Flyer zu kopieren und zu verteilen.

 

Unser Weihbischof Heinrich, der in Berlin in der Wallfahrtskirche Maria Frieden den Wallfahrtsgottesdienst am Donnerstag zuvor leitete,  begrüßte   freudig die Aktion „DpP“. Viele Wallfahrer sagten zu, zur Hedwigskathedrale zu kommen.  Leider konnten viele   aufgrund der großen Hitze nicht an DpP  teilnehmen (viele hatten Kreislaufprobleme).  Wallfahrer und  Freunde erzählten mir, dass sie zu Hause den Angelus gebetet und sich mit dem Angelus in der Hedwigskathedrale verbunden haben.

 

Es ist eine große Freude, dass Gläubige trotz großer Hitze und Urlaubszeit an dem Gottesdienst teilnahmen. Wir versammelten uns unter dem Transparent, das das Neokatechumenat mitgebracht hat.

Einen ganz herzlichen Dank an Dr. Ackermann, der die Aktion befürwortet hat und den Gottesdienst geleitet hat. Aufgrund von Bauarbeiten konnte der Angelus leider nicht vor der Kathedrale gebetet werden.  (Die Bauarbeiter waren leider nicht bereit für einige Minuten die Maschinen abzustellen.)

 

„Großer Bahnhof“ für unseren Papst, ihm so die Solidarität zeigen, das hätte mir gefallen. Doch Gott kennt unsere Situation in Berlin. Und er wird wohlwollend unsere Fürbitten für den Papst umgesetzt haben. Und wenn ein Gebet in einer kleinen Kammer (Mt 6,6) große Wirkung hat, dann auch ein Angelus   i n   der Hedwigskathedrale. Unsere Mini-Demo in Berlin wird nicht ohne Wirkung bleiben. DpP geht weiter, auch in Berlin.  Gott, der seiner Kirche das große Geschenk eines Papstsitzes gegeben hat,  wird wohlwollend befürworten, wenn wir seinem  Geschenk, unserem Papst Benedikt XVI. Solidarität erweisen. - Damit ehren wir ja auch SEINE göttliche Majestät.

 

Einen   herzlichen Dank auch an Dompfarrer Monsigniore Kluck, (und   Sekretärin Frau Berthel )  der die Aktion DpP für Berlin  genehmigt hat und an Herrn Förner (Öffentlichkeitsarbeit,   EBO)  der sich auch sehr, trotz Personalmangels, für DpP eingesetzt hat. Nicht zu vergessen,  Pfr. i.R. Monsigniore Franz  Brügger,  Wallfahrtskirche  Maria Frieden, Veet Vichar, der fotografiert hat und allen, die dem Ruf gefolgt sind (in der Hedwigskathedrale oder solidarisch zu Hause).

 

 

 

 

Maria Klemmer

 

alt

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 07. Dezember 2010 um 11:06 Uhr

Geschrieben von: Administrator

Dienstag, den 12. Oktober 2010 um 19:35 Uhr